aktuell


Der grosse VgT-Medienspiegel zum Fall Kesselring/Hefenhofen

Die lange Liste der Gerichtsentscheide gegen die Rassismus-Hetzer
ist um zwei Entscheide länger:

Ostschweizer Kulturmagazin "Saiten". Am 17. August 2017 hat das Bezirksgericht  superprovisorisch unter Strafandrohung bei Ungehorsam verfügt, dass folgender Text unverzüglich gelöscht werden muss: "Dazu passt, dass sich auch Erwin Kessler, Präsident des Vereins gegen Tierfabriken (VgT) zum Fall Hefenhofen gemeldet hat. Der Mann ist in rechten kreisen bestens bekannt und auch darüber hinaus - spätestens seit er gegen die Einführung der Rassismus-Strafnorm sturm gelaufen ist."

Knackeboul, bürgerlicher Name David Lukas Kohler. Am 17. August 2017 hat das Bezirksgericht superprovisorisch unter Strafandrohung bei Ungehorsam verfügt, dass er seine unwahren Rassismusvorwürfe unverzüglich löschen muss. 





Die Juli-Ausgabe der VN jetzt online:







Eidgenössische Abstimmung vom 24. September:
NEIN zur Initiative "Ernährungssicherheit":
Diese Initiative bringt keine Ernährungssicherheit, sondern eine noch intensivere, tierquälerische, umweltvergiftende und landschaftszerstörende Intensivlandwirtschaft und dient der Agromafia nur der Sicherung und dem Ausbau der staatlichen Subventionen.
Lesen Sie in diesem Zusammenhang unsere Vision der Schweizer Landschaft in der veganen Zukunft.




Blacklist von Tierquäler und Käfigkaninchenhaltern in der Schweiz

Tierquälerische Kasten-Kaninchenhaltung von Sepp Eicher auf einer Liegenschaft der Stadt Wil/SG - VgT startet Abwahlkampagne gegen Stadtrat Marcus Zunzer.

 



Startseite VgT