26. Dezember 2014

Christliche Heuchler:

Gaby und Hansjörg Bähler-Wittinghofer in Brittnau: Früherziehung zu Tierquälerei

Nachtrag vom 21. Januar 2015:
ERFOLG - keine Kaninchen mehr!

(E) Diese Familie hält lebende Spielzeuge für ihre Kinder. Wie immer in solchen Fällen, interessieren sich die Kinder bald nicht mehr gross um ihre Kaninchen, die in grausamer Kastenhaltung dahinvegetieren. So lernen Kinder früh, dass Tiere nach Lust und Laune wie Sachen behandelt werden können. Ihre Bedürfnisse zählen nicht, es sind ja nur Tiere. Früherziehung zu Tierquälerei durch verantwortungslose, egoistische Eltern.

Gaby Bähler betätigt sich aktiv in der reformierten Kirche - und mit wehrlosen Tieren verfährt sie derart grausam. Christliche Heuchler!

Unter den Tierschutzorganisationen und unabhängigen Fachleuten besteht ein Konsens, dass solche Kastenhaltung eine Tierquälerei ist. Im Interesser der Tierversuchsindustrie, die ihre Versuchskaninchen auf möglichst engem Raum in Käfigen halten will, erlaubt der Bundesrat diese Tierquälerei leider immer noch, was von skrupellosen Egoisten schamlos ausgenützt wird, ihre "Lieblinge" ebenso tierquälerisch zu halten, anstatt sich über die Bedürfnisse dieser zarten, wehrlosen Tierchen richtig zu informieren (www.vgt.ch/doc/kaninchen) und sie entsprechend zu halten oder auf deren Anschaffung zu verzichten.

 

Adresse dieser Tierquäler-Familie:
Gaby und Hansjörg Bähler-Wittinghofer, Kunzenweg 8, 4805 Brittnau
Tel 062 752 37 11 


News-Verzeichnis

Startseite VgT