23. März 2017

VgT gewinnt Gerichtsverfahren:

Wikipedia muss ehrverletzende Texte gegen Erwin Kessler und den VgT löschen

Wikipedia hat sich auf Ersuchen des VgT hin geweigert, die fraglichen Textstellen zu löschen. Deshalb ist ein Gerichtsverfahren notwendig geworden. Mit zwei rechtskräftige Entscheiden vom 15. und 20. März 2017 hat das Bezirksgericht Münchwilen der Wikimedia Foundation (Betreiber von Wikipedia) unter Strafandrohung befohlen, die eingeklagten Textstellen innert 5 Tagen nach Zustellung des Entscheides zu löschen. Dieser richterliche Befehl gilt bis zum Abschluss des Hauptverfahrens und wird dann durch das neue Urteil ersetzt.

Diese Wikipedia-Texte bildeten ein häufig zitiertes Fundament für die seit Frühjahr 2015 im Facebook gegen den VgT und Erwin Kessler laufende linksextreme und links-emanzipatorische Hetz- und Verleumdungskampagne mit Rassismus- und Antisemitismusvorwürfen (im Zusammenhang mit der Kritik am Schächten). Siehe www.vgt.ch/doc/linksextreme

Da die Klage des VgT bzw von dessen Präsidenten Erwin Kessler 100prozentig gutgeheissen wurde. muss Wikipedia (genauer: die Wikimedai Foundation) ihn entschädigen und die Gerichtskosten tragen.

Wikipedia ist ein politisch manipuliertes, privates JeKaMi-Informationsportal, das sich immer wieder für Verleumdungskampagnen missbrauchen lässt. Viele Internetbenutzer betrachten Wikipedia fälschlicherweise als offiziöse, glaubwürdige Informationsquelle. In diesem Gerichtsverfahren hat die Wikimedia Foundation jedoch zugegeben, dass Wikipedia einfach Informationen enthält, die m Internet gefunden wurde, ohne deren Wahrheitsgehalt seriös zu prüfen.

Neulich hat ein Medienwissenschafter in einer Studie untersucht, wie Wikipedia systematisch organisiert von gewissen Gruppierungen für Hetz- und Verleumdungskampagnen verwendet wird: https://kenfm.de/zensur/

Es kommt deshalb immer wieder zu Gerichtsurteilen gegen die Wikimedia Foundation.

 


Inhaltsübersicht