29. März 2017

"Garantiert Schweizer Fleisch"

Tierverachtende Ausbeutung von Schafen

Alle Fotos: Schafe in Wigoltingen, Aufnahmen VgT.

Schafe sind sehr liebenswerte und sanftmütige Tiere. Vielleicht werden sie deshalb oft dazu missbraucht, steile Wiesenborde abzugrasen, an denen die Tiere nicht einmal die Möglichkeit haben, auf einer flachen Ebene zu liegen und zu entspannen. So wie dieser Fall, den wir letzte Woche in Wigoltingen/TG entdeckt haben. Seit mehreren Tagen war das Bord total abgegrast und die Schafe hatten nichts mehr zu fressen. Darunter waren säugende Mütter mit ihren Lämmchen. Erschwerend dazu kommt noch, dass die hungrigen Schafe durch den grossmaschigen Elektrozaun hindurch eine grüne Wiese sehen konnten. Immer wieder verenden so in der Schweiz viele Schafe äusserst qualvoll, weil sie vom Hunger getrieben den Kopf durch den Elektrozaun durchstrecken und sich darin verheddern. Der durch die Stromschläge verursachte schmerzhafte Todeskampf dauert oft viele Stunden.

Wir haben den Fall dem Veterinäramt gemeldet und bei der Staatsanwaltschaft eine Anzeige gegen den Tierhalter eingereicht.  Mit welchen faulen Ausreden wird das Veterinäramt nun auch wieder diesen Schafhalter reinwaschen? Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wenn der Thurgauer Kantonstierarzt und die Tierhalter die Tiere so gut halten würden, wie sie Ausreden erfinden können, würde es uns nicht mehr brauchen. Hauptsache "Garantiert Schweizer Fleisch", "kann man mit gutem Gewissen konsumieren", "die Schweiz hat ein strenges Tierschutzgesetz". Verlogenheit und Tierquälerei gehen sehr oft Hand in Hand, das weiss auch die Kriminalistik.


Inhaltsübersicht